Heimarbeit Angebote – für Sie getestet

Heimarbeit AngeboteSuchen Sie seriöse Heimarbeit Angebote, mit denen Sie bequem von zuhause aus Geld verdienen können?

Ich möchte ehrlich zu Ihnen sein: Wenn Sie nicht aufpassen, werden Sie im Internet über Angebote stolpern, die Sie viel Zeit und Nerven kosten, aber leider keinen Cent reicher machen. Ich habe selbst viele Fehlschläge erlitten und möchte Sie vor ähnlich negativen Erfahrungen bewahren.

Folgende Heimarbeit Angebote habe ich für Sie getestet:

Paidmailer:
(Heimarbeit Angebote Test Nr. 1 von 4)

getestet von Tina:

Ich bekam Werbe-E-Mails zugeschickt, die ich öffnen, lesen und durch das Klicken auf einen Link bestätigen musste. Die Vergütung betrug leider nur zwischen 0,1 und 1,5 Cent pro E-Mail. Sie können selbst rechnen, wie viele Tausende von E-Mails Sie lesen und bestätigen müssen, um auf den Verdienst zu kommen, den Sie sich gerne wünschen. Mehr als ein kleines Taschengeld von unter 10 Euro pro Monat war bei mir leider nicht drinnen. Nicht gerade das, was ich mir erhofft hatte.

Mein persönliches Fazit:
Wer das Ganze als Hobby sieht und gerne Werbemails erhält und liest, für den sind Paidmails sicherlich ok. Es gibt im Internet aber andere Möglichkeiten, deutlich mehr Geld zu verdienen.

Online-Umfragen:
(Heimarbeit Angebote Test Nr. 2 von 4)

getestet von Tina:

Ich habe mich bei verschiedenen Marktforschungsinstituten angemeldet, die mir Einladungen zu Online-Umfragen per E-Mail geschickt haben. Für jede beantwortete Umfrage sollte ich eine lukrative Vergütung erhalten. Und da lag auch schon der Hund begraben: Ich war voller Tatendrang und habe die ersten Fragen beantwortet. Plötzlich erschien folgende Meldung auf meinem Bildschirm: „Es tut uns leid, Sie gehören leider nicht zu unserer Zielgruppe.“ Die Umfrage wurde frühzeitig beendet und ich hatte nichts verdient. Null, nichts, gar nichts!

Selbst wenn ich ausnahmsweise zur Zielgruppe gehörte und die Umfrage gnädigerweise bis zum Ende beantworten durfte, verdiente ich meistens nicht mehr als 50 Cent. Und diese 50 Cent konnte ich mir nicht einmal ausbezahlen lassen, sondern lediglich in einen Gutschein für einen Online-Shop umwandeln lassen. Wohlgemerkt erst ab einem Gesamtguthaben von 20 Euro. Ich habe ganze zwei Monate dafür gebraucht!

Mein persönliches Fazit:
Was bitte bringt Ihnen ein Online-Gutschein? Davon können Sie weder Ihre Miete noch Ihren Strom noch Ihren Telefonanschluss bezahlen. Vermeiden Sie Heimarbeit Angebote, bei denen kein echtes Geld fließt.

Kugelschreiber zusammenbauen:
(Heimarbeit Angebote Test Nr. 3 von 4)

getestet von Tina:

Ich füllte einen Interessentenbogen aus, bezahlte eine Aufwandsentschädigung von 80 Euro und wartete sehnsüchtig auf die Lieferung der Kugelschreiber. Nebenbei Geld verdienen durch Kugelschreiber zusammenbauen. Das war der Plan. Doch die Realität sah anders aus:

In dem heiß ersehnten Paket waren gar keine Kugelschreiber, sondern nur Informationsunterlagen! Dass es sich um einen Beratungs- und Informationsverlag handelte – und nicht um ein Herstellerwerk für Kugelschreiber – hatte ich bei meiner Bestellung nämlich überlesen. Ich war mein Geld los… und hatte wieder keine Heimarbeit!

Mein persönliches Fazit:
Seriöse Heimarbeit Angebote sehen anders aus. Finger weg vom Kugelschreiber zusammenbauen, Wundertüten füllen oder CD brennen.

Gratis-Report: Geld verdienen in 48 Stunden:
(Heimarbeit Angebote Test Nr. 4 von 4)

getestet von Tina:

Ich war verzweifelt. Alle meine Versuche, Geld von zuhause zu verdienen, waren kläglich gescheitert. Alle oben genannten Heimarbeit Angebote haben sich als komplette Zeitverschwendung entpuppt. Nichts funktionierte! Ich zweifelte immer mehr an mir selbst. War ich einfach zu blöd, um von zuhause aus Geld zu verdienen?

Doch dann stolperte ich zufällig über eine Seite zum Thema Geld verdienen im Internet. Dabei handelt es sich um eine kostenlose Anleitung vom Internetmarketer und Blogger Alexander Boos.

Alexander Boos zeigt Ihnen in einem Gratis-Report, wie Sie in nur 48 Stunden Ihr erstes Geld im Internet verdienen.

Das glauben Sie mir nicht? Dann schauen Sie doch einfach selbst, was es damit auf sich hat und was dahinter steckt. Ich habe den Gratis-Report selbst gelesen und verdiene erfolgreich Geld von zuhause. Würden Sie sich nicht sehr ärgern, wenn Sie sich diese einmalige Chance entgehen lassen würden?

Wie gesagt: Sie können den Report absolut kostenlos herunterladen. Gehen Sie dazu einfach auf die Seite von Alexander Boos und klicken Sie dort auf “kostenlosen Report hier anfordern”.

Meine persönliche Empfehlung:
Wollen Sie ernsthaft Geld in Heimarbeit verdienen? Dann laden Sie sich *jetzt* den Gratis-Report herunter (hier klicken) >>>

Zusammenfassung meiner persönlichen Testergebnisse:

von Tina (serioese-heimarbeit-angebote.de):

Heimarbeit Angebote gibt es viele. Leider war ich am Anfang einfach zu unerfahren, die weniger lukrativen Angebote zu erkennen und musste viel Lehrgeld zahlen. Von den oben genannten vier Heimarbeit Angeboten hat nur ein einziges meinen Test bestanden: Nur mit dem Gratis-Report zum Thema “Geld verdienen im Internet” habe ich es geschafft, Geld von zuhause zu verdienen. Ich bin fest davon überzeugt, dass auch Sie es schaffen werden. Wäre ich mir nicht so sicher, würde ich diesen Report niemandem empfehlen.

Falls Sie sich jetzt fragen sollten, ob Sie Vorkenntnisse benötigen, um Geld im Internet zu verdienen, dann kann ich Sie beruhigen: „Wenn Sie einen Internetbrowser bedienen können, dann können Sie auch den Gratis-Report erfolgreich umsetzen und damit erfolgreich von zuhause Geld verdienen.“

Wenn Sie auch bald von sich sagen möchten “Ja, ich habe es geschafft” und mit seriöser Heimarbeit endlich Geld von zuhause verdienen wollen, dann downloaden Sie jetzt den kostenlosen Report zum Thema “Geld verdienen”:
Gratis-Report: Geld verdienen in 48 Stunden – jetzt downloaden >>> (hier klicken)

Ich wünsche Ihnen von Herzen viel Erfolg.

Ihre Tina

P.S. Was haben Sie zu verlieren? Ich kann Ihnen nur raten: Ergreifen Sie Ihre Chance und laden Sie den Gratis-Report herunter. Oder Sie lassen es bleiben und nichts ändert sich an Ihrer Situation. Sie haben die Wahl…